Schamlippenverkleinerung Bonn

Dr. Eugenia Remmel

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie

  • Behandlung auf höchstem medizinischen Niveau
  • Ausführliche persönliche Beratung und Diskretion
  • Medizinische und ästhetische Aspekte werden gleichermaßen berücksichtigt

Fakten zur Schamlippenverkleinerung

Behandlungsdauerca. 60 - 90 Minuten
Betäubungörtliche Betäubung, ggf. Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Klinikaufenthaltambulant
NachbehandlungKühlung, Schonung
Fadenentfernungselbstauflösend oder nach 14 Tagen
Gesellschaftsfähigkeitnach 1 - 2 Tagen
Sportnach 4 - 6 Wochen

Der Schambereich gehört zu den intimsten Zonen der Frau. Umso schwieriger ist es, sich bei Beschwerden und ästhetischen Makeln einem Arzt anzuvertrauen. Dabei lassen sich Probleme im Intimbereich auch auf chirurgischem Wege meist gut beheben.

Bei der Schamlippenverkleinerung werden die inneren Schamlippen so korrigiert, dass sie ihre anatomische Funktion - den Schutz des Scheideneingangs – weiterhin optimal erfüllen. Schmerzen, Druckbeschwerden oder wiederkehrende Infektionen können abklingen. Auch optisch erscheinen die Schamlippen wieder in einem harmonischen Verhältnis zueinander und zum restlichen Körper. Gegebenenfalls muss auch die Vorhaut über der Klitoris mit angepasst werden.

Als Fachärztin für Plastische & Ästhetische Chirurgie ist Dr. Eugenia Remmel Ihre vertrauensvolle Ansprechpartnerin für die Intimchirurgie in Bonn. Ihre langjährige Erfahrung erlaubt es ihr, jeden Eingriff individuell zu planen und dabei die Bedürfnisse der Patientin zu berücksichtigen. Im Fokus der Behandlung steht dabei immer Ihr Wohlbefinden. Ziel des Eingriffs ist es, dass Sie sich in Ihrem Körper wieder rundum wohlfühlen und in Zukunft beschwerdefrei durchs Leben gehen können.

Häufig gestellte Fragen zur Schamlippenverkleinerung Bonn

Große innere Schamlippen können funktionelle Beschwerden bereiten, beispielsweise wiederkehrende Schmerzen und Druckstellen. Viele Patientinnen berichten über Probleme beim Sport, beim Radfahren oder auch beim Geschlechtsverkehr. Es ist auch möglich, dass ein Schamgefühl entsteht, dass die körperliche Intimität mit dem Partner oder Partnerin stören kann.

Wenn die inneren Schamlippen nicht von den äußeren bedeckt werden, können sie zudem ihre Schutzfunktion nicht optimal erfüllen. Die Schamlippen haben die Aufgabe, den Scheideneingang zu verschließen und so das feuchte Scheidenmilieu aufrechtzuerhalten. Ist dies nicht gewährleistet, können regelmäßige Infektionen die Folge sein.

Eine innere Schamlippenverkleinerung ist sinnvoll, wenn körperliche Beschwerden auftreten oder die Intimhygiene aufgrund der Größe der Labien erschwert ist. Auch bei wiederkehrenden Infektionen sollte darüber nachgedacht werden, ob die Größe der Labien eine Rolle spielt.

Viele Patientinnen verspüren auch einen hohen psychischen Leidensdruck und fühlen sich in ihrem Körper nicht wohl. Auch hier kann es sinnvoll sein, die inneren Schamlippen verkleinern zu lassen, um das Selbstbewusstsein zu stärken und das positive Körpergefühl wiederherzustellen.

Die Schamlippen können genetisch bedingt etwas größer sein oder sich im Laufe des Lebens verändern, zum Beispiel infolge von Schwangerschaften und Geburten. Eine Schamlippenverkleinerung ist in beiden Fällen problemlos möglich. Sollte eine Familienplanung aktuell anstehen oder sollten Sie schwanger sein, raten wir jedoch dazu, erst nach abgeschlossener Familienplanung die Schamlippen verkleinern zu lassen, da sich das Ergebnis durch eine Schwangerschaft verändern könnte.

Wir haben für die Schamlippenverkleinerung in Bonn keine Festpreise, da jeder Eingriff individuell geplant wird. Nachdem Dr. Remmel Ihre Wünsche und Vorstellungen kennengelernt hat, bespricht sie die Behandlungsmöglichkeiten mit Ihnen und erstellt Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag.

Vor der OP ist eine Untersuchung und eingehende Beratung notwendig, die individuell auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt ist. Zwischen der Beratung und der OP sollten einige Tage vergehen, damit Sie Zeit haben über die OP nachzudenken und gegebenenfalls auch noch Fragen stellen können. Zu Ihrem OP-Termin sollten Sie mit rasiertem Intimbereich erscheinen. Bestimmte Medikamente (z. B. Blutverdünner) müssen eventuell vor der Operation abgesetzt werden. Falls darüber hinaus noch vorbereitende Schritte wie etwa ärztliche Abklärungen notwendig sind, informiert Sie Dr. Remmel hierüber im Vorgespräch. Eine Vorsorgeuntersuchung bei der Frauenärztin/Frauenarzt vorher ist sinnvoll, um andere Ursachen für die Beschwerden auszuschließen. Der Eingriff wird nicht während der Regelblutung durchgeführt.

Vor der Schamlippenverkleinerung nimmt sich Dr. Remmel viel Zeit für ein ausführliches Beratungsgespräch. Im Rahmen einer Voruntersuchung bespricht sie mit Ihnen, was Sie aktuell für Beschwerden haben und wie sich die Schamlippen verkleinern lassen. Der Eingriff wird präzise geplant, damit das Ergebnis später absolut natürlich wirkt und auch die anatomische Funktion der Schamlippen weiter gewährleistet ist.

Je nach Behandlungsumfang kann die Schamlippenverkleinerung meist ambulant unter örtlicher Betäubung stattfinden. In der Regel wird eine innere Schamlippenverkleinerung durchgeführt. Dazu entfernt Frau Dr. Remmel das überschüssige Gewebe und modelliert die inneren Schamlippen neu. Je nach Befund kann auch eine Verkleinerung oder Vergrößerung der äußeren Schamlippen sowie eine Straffung der Klitorishaube sinnvoll sein.

Die Hautschnitte werden anschließend mit feinen Fäden vernäht. Diese bestehen in der Regel aus selbstauflösendem Material und müssen nicht gezogen werden. Sie können unsere Praxis in Bonn noch am selben Tag verlassen und sich zu Hause in aller Ruhe erholen. Sie sollten jedoch in Begleitung sein. Sollten Sie eine Vollnarkose erhalten haben, dürfen Sie an dem Tag nicht selbst aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. In den folgenden Wochen sollten Sie sich körperlich schonen. Die meisten Patientinnen sind aber schon nach wenigen Tagen wieder arbeits- und gesellschaftsfähig.

Bei der Schamlippenverkleinerung entstehen sehr feine Narben, die aber nach der Abheilung meist kaum noch sichtbar sind. Wir platzieren die Hautschnitte bewusst an unauffälliger Stelle. Sie brauchen also nicht zu befürchten, dass nach der Schamlippenverkleinerung sichtbare Behandlungsspuren zurückbleiben.

Die Wundheilung ist nach etwa 14 Tagen so weit abgeschlossen, dass Sie Ihren gewohnten Alltag nahezu uneingeschränkt wieder aufnehmen können. Lediglich mit dem Sport (wie zum Beispiel Reiten, Radfahren oder Schwimmen) und dem Geschlechtsverkehr sollten Sie noch etwas länger (bis zu sechs Wochen oder bis zur gesicherten Wundheilung) pausieren.

Generell verläuft der Heilungsprozess nach der Schamlippenverkleinerung unkompliziert, da die Schleimhaut zu einer schnellen Heilung neigt.

Die innere Schamlippenverkleinerung ist ein vergleichsweise einfacher Routineeingriff. Bei fachgerechter Durchführung sind größere Komplikationen daher äußerst selten.

Nach der Operation können Schwellungen, Blutergüsse und kleinere Nachblutungen auftreten. Auch ein leichtes Brennen ist nicht ungewöhnlich. Spätestens nach einigen Wochen sollten alle Nachwirkungen des Eingriffs abgeklungen sein.

Nach dem Schamlippen verkleinern sollten Sie den Intimbereich vorsichtig kühlen und sich in den ersten Tagen möglichst viel ausruhen. Auf Geschlechtsverkehr sollten Sie mindestens 6 Wochen lang verzichten, auf sportliche Aktivitäten je nach Belastungsintensität etwa 4 - 6 Wochen.

Am Tag nach der Schamlippenverkleinerung in Bonn dürfen Sie bereits wieder vorsichtig (ohne Seife) duschen. Mit Sauna, Solarium und Schwimmbadbesuchen sollten Sie jedoch mindestens einen Monat lang pausieren.

Sitzbäder sind nicht vorteilhaft für den Heilungsverlauf, weil die Wunden aufweichen und die selbstauflösenden Fäden sich so frühzeitig auflösen könnten.

Genau Informationen erhalten Sie bei uns bei den Vorbereitungen zu dem Eingriff.

Kontakt

Plastische & Ästhetische Chirurgie Bonn
Dr. Eugenia Remmel

   0228 - 286 540 56
   kontakt@dr-eugenia-remmel.de


Sprechzeiten nach Vereinbarung

Standorte

  Beratungsstandorte:
c/o Nofretete Klinik
Koblenzerstraße 63
53173 Bonn

 

  OP Standorte:
c/o Nofretete Klinik
Koblenzerstraße 63
53173 Bonn


c/o Clinic Bel Etage
Reichsstraße 59
40217 Düsseldorf